FAQ

Hier beant­wor­te ich Fra­gen, über die ich oft nach­den­ke. Die, die mich nicht ken­nen, kön­nen hier erfah­ren, wor­über ich oft nachdenke.

  • Was ist Ihre Moti­va­ti­on für den Wahl­kreis Erlan­gen für die Bun­des­tags­wahl anzutreten?

    Der Huf­ei­­sen-Mül­­ler von der cSU, der reichs­tags­stür­men­de Nazi-Schwur­­b­­ler mit demons­trie­ren­den Kli­ma­be­weg­ten gleich­setzt. Die cSU ist schlecht für’s Kli­ma im Land und auf der Welt. Zu den Details sie­he Wer ich bin und war­um ich für den Bun­des­tag kan­di­die­re und Denn sie wis­sen nicht, was sie tun.

  • Was qua­li­fi­ziert Sie für den Bundestag?

    Nichts. Nichts Beson­de­res. Aber die ande­ren auch nicht. Das ist genau­er in Was qua­li­fi­ziert Sie für den Bun­des­tag? erklärt.

  • Neh­men Sie nicht den Guten die Stim­men weg?

    Ste­fan Mül­ler ist nicht gut! Er bekommt seit 2002 zwi­schen 40 und 50% der Erst­stim­men (per­so­nen­ge­bun­den). Die SPD ist bei den Erst­stim­men mit gro­ßem Abstand auf Platz 2 (ca. 20%), kann also ohne mich ohne­hin nicht gewin­nen. Zu den Details sie­he auch War­um ich das Direkt­man­dat für die Bun­des­tags­wahl in Erlan­gen gewin­nen wer­de. Ich kan­di­die­re nur als Direkt­kan­di­dat. Das Wahl­er­geb­nis bei den Zweit­stim­men wird durch mei­ne Kan­di­da­tur nur dann beein­flusst, wenn ich in den Bun­des­tag ein­zie­he (Wiki­pe­dia). Ich wer­de in die­sem Fall eine Regie­rungs­ko­ali­ti­on der Guten dul­den bzw. die­se als Bun­des­kanz­ler füh­ren (Ich bin auch einer der 299 Kanzlerkandidat*innen der Par­tei Die PARTEI.)

  • Wie rea­lis­tisch ist es anzu­neh­men, dass Sie in den Bun­des­tag gewählt werden?

    Ich habe das genau aus­ge­rech­net. Mei­ne auf lang­jäh­ri­gen For­schun­gen beru­hen­den Berech­nun­gen haben erge­ben, dass ich das Direkt­man­dat in Erlan­gen und Erlan­­gen-Höch­­stadt gewin­nen wer­de. Das ist in einem sepa­ra­ten Blog-Post doku­men­tiert (Mül­ler 2021).

  • Haben Sie ein Pro­blem mit Far­ben? Die Bay­ern-Rau­ten sind doch blau.

    Ja, ich habe ein Pro­blem mit Far­ben. In den ver­gan­ge­nen zehn Jah­ren habe ich eine hef­ti­ge All­er­gie gegen Blau ent­wi­ckelt. Außer­dem kan­di­die­re ich ja in Fran­ken und die ent­spre­chen­de Far­be ist rot. Rot passt auch viel bes­ser zu mir.

    Oh, ich sehe gera­de, dass da noch eine blaue Rau­te rechts oben ist. Ich wer­de alles dafür geben, dass sie nach rechts unten kommt. Wie das geht und wie dann grün bzw. bunt dar­aus wird, ist in Mensch & Fami­lie beschrieben.

  • Hal­ten Sie Poli­tik für Spaß?

    Nein.

  • Kön­nen Sie Wirtschaft?

    Ja. Ich habe einen Wis­sen­schafts­ver­lag gegrün­det der im Mil­lio­nen­be­reich ope­riert. Also mit über einer Mil­li­on down­loads von im Open Access ver­öf­fent­lich­ten Büchern. Der Ver­lag beschäf­tigt meh­re­re Mit­ar­bei­ter und bezahl­te (!) Praktikant*innen und wird von einem Kon­sor­ti­um von 115 Uni­ver­si­tä­ten von fast allen Kon­ti­nen­ten bezahlt. Zu den Details sie­he Lob­by­is­mus und der Politikkodex.

  • Die PARTEI möch­te die Mau­er wie­der auf­bau­en. Was hal­ten Sie davon?

    Anfäng­lich fand ich die Idee über­haupt nicht gut, aber je län­ger ich dar­über nach­den­ke, des­to mehr kann ich dem Pro­jekt abge­win­nen. sie­he Soll die Mau­er wie­der auf­ge­baut werden?

  • Gen­der­stern­chen oder Gendergaga?

    Ein ein­fühl­sa­mes Sowohl-als-auch. Sie­he blog-post.

  • Was soll denn der Quatsch mit „Wähler*innen und Wäh­ler“? Sind jetzt alle ver­rückt gewor­den? Sind denn die Wäh­ler nicht mitgemeint?

    Die­ser Blog rich­tet sich haupt­säch­lich an Erstwähler*innen (sie­he Ich, du, er, sie, es, wir, ihr, Sie). Letzt­wäh­ler sind aber auch will­kom­men. Die­se füh­len sich bei Wähler*innen sicher nicht mit­ge­meint, wes­halb ich die aus­führ­li­che Form der Anre­de gewählt habe.

  • Wie wol­len Sie sich als Ber­li­ner für Erlan­gen einsetzen?

    Zuerst ist hier das gro­ße Wie­­der­auf­­bau-Pro­­­gramm für Erlan­gen zu nen­nen (sie­he Auf­­­bau-West), für das der Soli­da­ri­täts­zu­schlag signi­fi­kant erhöht wer­den soll. Der zwei­te Punkt ist das Ver­bot aller Inlands­flü­ge (sie­he Erlan­gen first!).

  • Was ist Ihr Lieblingstier?

    Ganz klar: der Pin­gu­in. Ehm. Naja. Obwohl. Also, da sind noch ande­re Tie­re. Sie­he Blog-Post.

  • Die PARTEI ist eine Biertrinker*innenpartei. Was ist Ihre Hal­tung zu Alkohol?

    Ich bin strai­ght Ätsch. Aber es ist schon klar, dass die jun­gen Men­schen um Mar­tin Son­ne­born nur Dro­gen im Kopf haben. Da ich nun nicht nur Direkt- son­dern auch noch Kanz­ler­kan­di­dat gewor­den bin, ist mir klar, dass ich auch ein paar popu­lä­re For­de­run­gen haben muss. Des­we­gen habe ich in mei­ner Kan­di­da­ten­pres­se­er­klä­rung ver­spro­chen, mich für das Recht auf ein frei­es Bier pro Tag und Per­son ein­zu­set­zen. Das das Gan­ze bezahl­bar sein muss, wird die­ses Recht an bestimm­te Vor­aus­set­zun­gen gekop­pelt sein. Zu den Details sie­he Kan­di­da­ten­pres­se­er­klä­rung.

  • Tem­po­li­mit?

    Ja! Die PARTEI ist eine popu­lis­ti­sche Par­tei. Sie punk­tet mit The­men, die ohne­hin alle gut fin­den. Ich will auch, was alle wol­len. Also manch­mal. Also eigent­lich fast nie. Aber beim Tem­po­li­mit ist es doch so. Fast zwei Drit­tel der Deut­schen wol­len es. Das zei­gen ver­schie­de­ne Umfra­gen. Zum Bei­spiel eine For­­sa-Umfra­­ge im Auf­trag der Tar­go­bank 6/2019 und eine Umfra­ge der Welt (1/2019). Ich habe hier bewusst die Sprin­­ger-Pres­­se ver­linkt, damit kei­ner sagt, das hät­ten sich irgend­wel­che Ökos nur aus­ge­dacht. Wenn es eine gro­ße Mehr­heit für Tem­po­li­mit gibt, war­um haben wir als ein­zi­ges Land in Euro­pa noch keins? Tja, sie­he Lobbyismus.

  • Auf­rüs­ten oder abrüsten?

    Waf­fen leh­ne ich ab. Weil das aber nicht so ein­fach ist, habe ich beschlos­sen, das Land im Ernst­fall per­sön­lich zu ver­tei­di­gen. Per Hand. Also mit lee­ren Hän­den (空手). Mar­tin Son­ne­born möch­te die Atom­bom­be. Ich habe dazu eine gespal­te­ne Mei­nung. Die Details wer­den in einem gut bebil­der­ten Blog-Post diskutiert.

  • Wie­so duzen Sie denn Ihre Wähler*innen?

    Ich habe lan­ge dar­über nach­ge­dacht, ob ich duzen oder sie­zen oder bei­des soll, habe mich dann aber für’s Duzen ent­schie­den. Die Begrün­dung steht bei auf der Haupt­sei­te unter Ich, du, er, sie, es, wir ihr, Sie.

  • Leit­kul­tur?

    Ja. Ich sag’s mit Herz: Ihr wollt eine Leitkultur?

  • Quo­ten?

    Ja! Für Min­der­hei­ten (Ossis, geschätzt 20%) und für Mehr­hei­ten (Frau­en 2018 50,7%).

  • Was hal­ten Sie von Titeln?

    Nichts. Ich benut­ze sie nicht (außer auf den Wahl­zet­teln in Erlan­gen). Ent­we­der man ist schlau oder man ist doof. Titel hel­fen da auch nichts. Men­schen, die sich Titel kau­fen oder ihre Titel umin­ter­pre­tie­ren, sind .… Ach, Ihr könnt das Wort sel­ber ein­set­zen. Bit­te vor­her den Wiki­­pe­­dia-Arti­­kel von Andre­as Scheu­er, M.A. lesen.

    Oh, ich mer­ke gera­de, dass die­se Posi­ti­on nicht kom­pa­ti­bel mit der Sicht­wei­se der Par­tei Die PARTEI ist, denn die ist ja qua Pro­gramm für Eli­ten­för­de­rung. Nun ja, ich bin ja ein par­tei­lo­ser Kan­di­dat, da sind Abwei­chun­gen hof­fent­lich erlaubt.

  • Und Pla­gia­te?

    Pla­gia­te wer­den von unfä­hi­gen Men­schen began­gen, die Titel wich­tig fin­den. Sie­he oben. Es gibt sie in vie­len Par­tei­en. Men­schen, die pla­gie­ren sind Lügner*innen und Betrüger*innen. Sie soll­ten kein Land, kei­ne Stadt, nicht ein­mal ein Dorf regie­ren. Sie soll­ten sich schämen.

    Wenn Sie wis­sen wol­len, wie eine ordent­li­che, nicht pla­gier­te wis­sen­schaft­li­che Arbeit aus­sieht, lesen Sie War­um ich das Direkt­man­dat für die Bun­des­tags­wahl in Erlan­gen gewin­nen wer­de.

  • Wie­so steht im Blog hin­ter Andre­as Scheu­er eigent­lich immer M.A.?

    Andre­as Scheu­er, M.A. legt sehr gro­ßen Wert auf Titel. Er hat sich im Bun­des­tags­wahl­kampf 2005 „Dr. Andre­as Scheu­er“ genannt. Der Abschluss, den er hat, ent­spricht nicht der deut­schen Pro­mo­ti­on. Sein Titel PhDr ist nur in Bay­ern und Ber­lin aner­kannt. Ein Gerichts­ver­fah­ren gegen ihn wegen miss­bräuch­li­chen Füh­rens von Titeln hat die Staats­an­walt­schaft Pas­sau ein­ge­stellt. Wegen Pla­gi­ats­vor­wür­fen hat Scheu­er aber 2014 bekannt gege­ben, dass er den Titel nicht mehr ver­wen­den wird. (Wiki­pe­dia­ein­trag Scheu­er) Da ihm aber Titel wich­tig zu sein schei­nen, habe ich mich ent­schlos­sen, sei­ne sons­ti­gen Titel auf­zu­füh­ren. Das ist das M.A. hin­ter sei­nem Namen, was für „mit Abschluss“ steht.

  • Wer sagt denn das?

    „Ale­xa und Siri, die Cloud und dein Boss
    Die stil­le Post und die Stim­men in dei­nem Kopf
    Der Guru, die Trai­ner, der TÜV und der Mob
    Der hat’s von Tin­der und die haben’s von Gott“

    Deich­kind, Wer sagt denn das?

    Ich habe zu allen Behaup­tun­gen Quel­len ange­ge­ben, die am Ende der Bei­trä­ge auch auf­ge­lis­tet wer­den. In vie­len Fäl­len habe ich auch Pho­tos dazu­ge­tan, so dass man sehen kann, wer etwas gesagt hat. Vie­len Dank an die Organisator*innen vom Kli­ma­mon­tag (Jeden 1. Mon­tag im Monat, 18:00 auf dem Alex­an­der­platz bzw. wenn Ihr wollt bald irgend­wo in Eurer Stadt), die immer tol­le Redner*innen einladen.

  • Die­se gan­zen Blog-Posts sind doch viel zu lang. Glau­ben Sie, dass irgend­je­mand die liest?

    Nein. Aber sie zu schrei­ben, hilft mir, alles zu ver­ste­hen und nicht zu platzen!

  • Die­se FAQ ist doch viel zu lang. Glau­ben Sie, dass irgend­je­mand, all die­se Fra­gen anguckt?

    Ja.